8

Körper-Symptome

Zahlen.jpg

Dein Körper, jeder Schmerz weist auf eine Disharmonie in dir hin.

Bist du mit deinem Körper unzufrieden, so bist du voraussichtlich mit dir selbst nicht zufrieden.

Dein Körper ist auf Erden das Zuhause deiner Seele und deines Geistes.
Er spiegelt dein Inneres.
Das kann sich in einem leichten Ziehen im Gelenk zeigen. Vielleicht spürst du ein Messer im Rücken oder hast ein Geschmack im Mund, der nicht vorhanden ist.
Körperteile, die dir nicht gefallen oder komisch aussehen, sowie undefinierbare Schmerzen bis hin zu Krankheitsbildern geben dir ebenfalls Hinweise darauf, was noch angeschaut werden sollte.

Auch umgangssprachlich wird unbewusst ein Bezug zwischen Körpersymptomen und tagtäglichem Tun hergestellt. „Ich habe die Schnauze voll“, „Mir ist zum Kotzen“, „vor lauter Denken brummt mir der Schädel“ - diese Reihe kann beliebig fortgesetzt werden.
Wahrscheinlich weisst du insgeheim, daß du für ein glückliches und gesundes Leben als erstes bei dir selbst ansetzen darfst.

Oberflächlich betrachtet macht krank sein wenig Sinn. Man wird aus dem Alltag manövriert und hat einiges zu organisieren. Je nach Beschwerden können zudem Ängste aufkommen.

Tiefgründig ist dies die Chance, über sich selbst nachzudenken und zu überprüfen, ob man genau das macht, was man aus ganzem Herzen möchte.
Betrachte die Krankheit als Chance!
So steckt hinter jeder Krankheit eine Botschaft an den Menschen.
Jede Krankheit bietet durch die gewonnene Zeit die Möglichkeit zur Selbstkontrolle. Sie dient als Hinweis, dass etwas mit dir bzw. deinem Leben nicht stimmig ist. Doch musst du dazu krank werden?!

Hinweise bekommst du täglich - auch im gesunden Zustand.
Niemand brauchst dafür krank zu werden.
Du wirst nicht krank, weil du Pech hast oder alles gegen dich ist.
Du wirst krank, falls etwas in deinem Leben nicht so verläuft, wie du es dir vorgenommen hast.
Tagtägliches, das dich stört, verfestigt sich am Körper, sofern du dies zulässt. Geist und Seele machen dich darauf aufmerksam.

Betrachte deinen Körper symbolisch, um den Hinweis zu erkennen, denn jede Krankheit, jeder Schmerz dient dazu, dich auf dein Innerstes zu besinnen.
Achte darauf, ob dich etwas links oder rechts am Körper beschäftigt. Rechts bist du selbst, links hat mit deinem Umfeld oder deiner Umgebung zu tun.

Alle Sinne des Menschen unterstützen dich ebenfalls. Zu den Sinnen gehören Sehen, Tasten, Schmecken, Riechen und Hören, sowie der Gleichgewichtssinn. Falls du mit einem Körperteil dieser Sinne oder auch mit einem der Sinne selbst Herausforderungen hast, dann gilt es genauer dahinter zu schauen.

Achte auch auf die Begriffe in den Wörtern. Bei Beschwerden an der Hand bist du wahrscheinlich gerade Hand-lungsunfähig. Bei einem Ausschlag ist etwas Ausschlag-gebend. Schau dir dazu die Position an, an der du den Ausschlag hast. Falls du dir „die Seele aus dem Leib hustest“ wie bei einem Reizhusten, dann möchte dein Inneres schnell etwas loswerden.

Dann gibt es noch die Symptome, die kein Arzt erklären oder nachvollziehen kann - im Fachbegriff heissen diese Symptome somatoforme Schmerzen.
Das sind Schmerzen, die der Mensch spürt, aber der Arzt nichts findet. Keine Sorge, du fantasierst nicht. Diese Schmerzen gibt es wirklich! Das sind Zeichen an dich.
Der bekannteste Schmerz hierbei ist das Gefühl mitten im Rücken, wie wenn jemand dir ein Messer hineingesteckt hätte. Das symbolisiert Frust. Schmerzen auf der linken Seite am Bauch weisen darauf hin, dass die Spassbremse gezogen wurde. Bei einer Gänsehaut meldet sich dein Inneres und durchflutet dich mit Energien.

Lebe bewusst und nimm deinen Körper als Projektionsebene wahr, um die Botschaften zu erkennen. Viele Krankheiten könnten so vermieden werden.
Innerhalb den EnergieBotschaften sind einige Krankheitsbilder aufgelistet, damit du die Hintergründe dieser Krankheiten besser verstehen und die Ursachen beheben kannst.