2

Vielfalt der Zeichen

Zahlen.jpg

Zeichen sind vielseitig. Je genauer du hinschaust, umso mehr Zeichen siehst du.

Im Detail liegt die Lösung. Farbe, Größe, Anzahl, Uhrzeit, Wetter, Mondphase - alles was dir auffällt, hat eine Bedeutung. Selbst der Name oder die Nummer eines Hotelzimmers kann auf ein Thema hinweisen.
Zeichen zeigen sich gerne kombiniert. Vielleicht hast du ein Muttermal am Körper, das wie ein Tier aussieht? Oder der Marienkäfer ist gelb anstatt rot? Es gibt nichts, was es nicht gibt. Schau genau hin.

Beschäftigt dich etwas rechts oder links?
Rechts hängt mit dir persönlich zusammen. Keine Ausrede, da gibt es in dir drin etwas zu verändern. Links steht für Themen im Aussen. Dazu gehört die Oberfläche an sich, Zwischenmenschliches, sowie situationsbedingte Herausforderungen. Platzt mir mein linker Autoreifen, dann könnte bei einer zwischenmenschlichen Verbindung die Luft raus sein, die eigentlich in Bewegung sein sollte. Schneide ich mich in meinen rechten Zeigefinger, so habe ich mich geschnitten, wenn ich denke, dass ich genügend auf mich schaue.

Ist das Tier lebendig oder tot?
Ein lebendes Tier zeigt dir den Entwicklungsschritt, in dem du dich befindest. Nimm dir die Botschaft zu Herzen.
Ist es tot, so ist der Entwicklungsschritt abgeschlossen. Da stellt sich gleich die Frage, was es bedeutet, falls das Tier für dich sein Leben lässt. Ein Reh, das dir ins Auto läuft und dabei stirbt, war bis zu diesem Zeitpunkt lebendig. Daher gilt die Botschaft als aktuell und nicht beendet.

Zeichen stellen zum Start oft ein Rätsel dar. Sie weisen auf eine Unausgeglichenheit hin. Schaue dir daher beide Richtungen an. Gib nicht gleich auf. Aller Anfang ist schwer. Es geht ums Verstehen. Alles was du selbst erkannt hast, prägt sich bei dir ein und hilft dir weiter.
Kombiniere deine erkannten Zeichen und versuche sie zu entschlüsseln, um den Sinn dahinter zu erkennen. Falls du Zeichen erkannt hast, jedoch die Botschaft dahinter nicht verstehst, ist dies nicht tragisch. Es werden weitere folgen.
Gehe es in Maßen an, um dich von der Vielfalt der Zeichen nicht überwältigen zu lassen. Kein Stress damit. Mit Zeichen zu arbeiten darf in erster Linie Spass machen.

Du fragst dich vielleicht, wie das funktionieren kann mit den Zeichen? Dafür bekommst du Impulse von deinem Inneren.
Stell dir vor, du sitzt mit Freunden im Auto und bist die einzige, die das Reh am Strassenrand sieht, obwohl es ganz deutlich dort grast. Dein Inneres hat dich kurz dorthin schauen lassen, während deine Freunde anderweitig beschäftigt sind.
Oder du stolperst die Treppe hoch. Voraussichtlich bist du gerade im allgemeinen zu schnell und unachtsam unterwegs. Es gilt kurz inne zu halten. Das macht dein Inneres mit dir, nicht um dir weh zu tun, sondern um dich darauf aufmerksam zu machen. Denn nur du als Mensch kannst es verändern.

All dies ist eine ernstzunehmende Sache, die dich in deine Energie bringt und dir Spaß machen darf. Öffne dich für die Zeichen. Du bist es dir wert.

Das Leben schmeckt süss.